By Sandra Miehlbradt

Magisterarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Afrikawissenschaften, notice: 1,8, Universität Leipzig (Institut für Afrikanistik), Sprache: Deutsch, summary: „Golden lady oder undesirable boy?“1, “Weltmeisterin soll ein Zwitter sein”2, solche oder ähnliche Titel ließen sich im Sommer 2009 in jeder Zeitung oder Zeitschrift Deutschlands und Europas finden. Die Rede ist von Caster Semenya, einer 18-jährigen Athletin aus Südafrika. Sie holte überraschend die Goldmedaille im 800-Meter-Lauf bei den Olympischen Spielen in Berlin.
So überraschend, dass Zweifel an ihrem Geschlecht aufkamen und sie sich einem Geschlechtstest unterziehen musste.3 Von ihrem Sieg und ihrer Leistung battle nur noch selten die Rede, wichtiger schien die Frage nach ihrem Geschlecht zu sein. Dass die Geschlechtertests allerdings schon seit dem Jahr 2000 vom IOC, dem overseas Olympic Committee, abgeschafft worden waren, ist weniger bekannt. In einigen Ausnahmefällen dürfen die checks aber durchgeführt werden und Caster scheint eine solche Ausnahme zu sein.
Dass hier eine Athletin aus dem subsaharischen Afrika im Mittelpunkt steht, verwundert kaum.
Die Neugier am Geschlecht und der Sexualität eines Menschen reiht sich in eine lange Geschichte ein. Das Interesse an der Sexualität, am Geschlecht oder am Sexleben anderer Kulturen oder einzelner Personen battle schon immer groß. Diese Sexualisierung, die vor allem Afrika und den Orient betrifft, geht schon auf das Mittelalter zurück. Bilder von unbeschränkter, extrovertierter Sexualität, der einfachen sexuellen Verfügbarkeit afrikanischer Frauen, dem Mangel an sexueller ethical bestimmten lange Zeit das Bild vom Sexleben der „Afrikaner“. Dieses steht in engem Zusammenhang zum Stereotyp des „Wilden“. Dieser steht in ständigem Kampf mit seiner Natur und Sexualität, derer er kaum Herr wird. Dabei schwankten die Darstellungen von der Idealisierung als eine artwork Paradies, bis hin zu Ablehnung der vermeintlichen Sexualität der „Anderen“.4
[...]
1 o.V.: Golden woman oder undesirable boy, 20.08.2009[online: ttp://www.focus.de/sport/mehrsport/leichtathletik-wm-2009/tid-15256/caster-semenya-golden-girl-oder-bad-boy_aid_428054.html, 28.12.09].
2 Schirmer, Andreas/ Ralf Jarkowski: Weltmeisterin soll ein Zwitter sein, 11.09.2009 [online: http://www.stern.de/sport/sportwelt/caster-semenya-weltmeisterin-soll-ein-zwitter-sein-1508423.html, 28.12.09].
3 Die Ergebnisse desselben sind bis heute nicht vom IOC veröffentlich worden.
4 Pieterse, Jan Nederveen: White on black: photos of Africa and Blacks in Western pop culture. New Haven/ London 1992. S. 172.

Show description

Read or Download Homosexualität und Religion in Sub-Sahara Afrika nach 1900 (German Edition) PDF

Similar african history books

Africans into Creoles: Slavery, Ethnicity, and Identity in Colonial Costa Rica (Diálogos Series)

Not like so much books on slavery within the Americas, this social background of Africans and their enslaved descendants in colonial Costa Rica recounts the adventure of particular humans from West Africa to the hot global. Tracing the studies of Africans on Danish slave ships that arrived in Costa Rica in 1710, the Christianus Quintus and Fredericus Quartus, the writer examines slavery in Costa Rica from 1600 to 1750.

Maghrebs in Motion: North African Cinema in Nine Movements

Exploring movies made in Tunisia, Morocco, and Algeria from 1985 to 2009, Suzanne Gauch illustrates how overdue post-independence and early twenty-first century North African cinema prefigured a number of the ameliorations in notion and relation that surprised either contributors and onlookers in the course of the awesome uprisings of the 2011 Arab Spring.

The Muse of Anomy: Essays on Literature and the Humanities in Nigeria (African World)

The foundation of Anomy is a suite of essays compiled from 40 years of addresses and lectures through the prestigious Nigerian author and pupil Femi Osofisan, who additionally is going by way of the pen identify Okinba Launko. Coming from one of many significant figures of the modern literary scene in Africa, those essays are candid, thought-provoking, and scintillating.

Democradura: Essays on Nigeria's Limited Democracy

Democradura: Essays On Nigeria’s restricted Democracy is a suite of articles penned by means of Professor Femi Mimiko, mni, over a 30-year interval. The vast subject matter is Nigeria's tortuous makes an attempt at development democracy and laying the root for nation-building and inclusive improvement, undertaken during the last fifty seven years of the country's relative political independence.

Additional info for Homosexualität und Religion in Sub-Sahara Afrika nach 1900 (German Edition)

Sample text

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 32 votes